German Accelerator wählt Process-Mining-Pionier
in PAF | Presse

PAF goes USA: German Accelerator wählt Process-Mining-Pionier aus Darmstadt

  • German Accelerator Jury überzeugt vom Wachstumspotenzial der PAF in den USA
  • Zugang zum globalen Partner- und Investorennetzwerk am Standort New York
  • PAF als zweites deutsches Process-Mining-Unternehmen auf dem amerikanischen Markt
  • Integration in Microsoft Power BI, Innovationskraft und Ansatz weltweiter Demokratisierung als Schlüsselkompetenzen

Die Process Analytics Factory (PAF), ein Process-Mining-Startup aus Darmstadt, wurde als Teilnehmer des German-Accelerator-Programms ausgewählt. Damit erhält die PAF mit ihrer Process-Mining-Lösung PAFnow Zugang zu einem globalen Netzwerk aus Partnern und Investoren und wird von April bis Juni 2020 von erfahrenen Experten und Mentoren in New York bei seinem Expansionskurs in den USA unterstützt. PAFnow ist ein vollständig in Microsoft Power BI und Microsoft Office 365 integriertes Tool zur Analyse, Visualisierung und Optimierung nahezu beliebiger Prozesse.

Tobias Rother, CEO und Gründer der PAF sieht sich in dem eingeschlagenen Weg des 2014 gegründeten Startups bestätigt. „Mit dieser Teilnahme können wir unseren Wachstumskurs in den USA fortsetzen. Wir sind bisher das zweite deutsche Process-Mining-Unternehmen überhaupt, das in den USA Fuß fassen konnte und haben hier enormes Kundenpotenzial. Nirgends sonst wächst Process Mining so rasant. 97 Prozent der Fortune-500-Unternehmen nutzen bereits Microsoft Power BI. Und genau hier haben wir ein Alleinstellungsmerkmal und damit die Chance, Marktführer zu werden. Die Teilnahme am German-Accelerator-Programm ist ein wichtiger Schritt auf diesem Weg, denn Sie hilft uns unter anderem bei der Go-to-Market-Strategie, verbessert unseren US-spezifischen Marketing-Approach und erweitert schlagartig unsere Partner-Netzwerk“, so Tobias Rother anlässlich der Jury-Entscheidung.

Weltweites Wachstum durch Demokratisierungsansatz

Die PAF konnte im vergangenen Jahr bereits weltweit in allen wichtigen Regionen wachsen und sich vor allem auf dem US-amerikanischen Markt Neukunden erschließen. Hierfür sorgte der starke Demokratisierungsansatz der PAF, die mit „PAFnow Process Mining“ eine kostenlose Version für alle Microsoft- Power-BI-Anwender in Microsoft AppSource zur Verfügung stellt. In den USA und Kanada haben tausende Nutzer von diesem Angebot gebraucht gemacht und einen schnellen und umfassenden Einstieg in Process Mining begonnen. Hier erfolgte für die PAF damit auch das stärkste regionale Wachstum. Einen weiteren Beitrag zu dieser regionalen Expansion leisten von PAF zertifizierte Consultingunternehmen in den USA, die mit PAFnow Beratungsprojekte realisieren oder Process Mining mit PAFnow als Managed Service anbieten.

Zu den internationalen Kunden gehören beispielsweise in den USA das globale Verpackungsunternehmen Amcor, in Kanada der Energieversorger Fortis sowie Air Canada, in Großbritannien den Finanzdienstleister Legal & General, das größte indische Bau- und Maschinenbauunternehmen Larsen & Toubro oder in Lateinamerika die BCI Bank, die zu den 20 größten Banken des Landes zählt. Im DACH-Markt nutzen PAFnow unter anderem die Daimler AG, MAN SE, Heidelberg Druck, Merck KGaA, Giesecke+Devrient mit Lösungen zur Absicherung von Bezahlvorgängen, Identitäten, Konnektivität und Daten sowie mit Viessmann ein global operierender Energiesystemhersteller, der kürzlich die weltweit größte ERP-Transformation auf SAP® S/4HANA im Industrieumfeld realisiert hat.

„Wir freuen uns sehr, dass wir die Jury von German Accelerator vom globalen Wachstumspotenzial der PAF überzeugen konnten“, erklärt Tobias Rother. „Die Unterstützung ermöglicht es uns, insbesondere in Nordamerika noch schneller durchzustarten. Das ganze PAF-Team freut sich auf New York und darauf, vom weitreichenden Netzwerk und der langjährigen Erfahrung des German Accelerator Programms zu profitieren“, so Tobias Rother weiter.

In fünf Jahren zum Global-Player

„Die PAF hat es in einem heiß umkämpften Markt geschafft, innerhalb kürzester Zeit einen einzigartigen Wettbewerbsvorteil zu nutzen und auszubauen. Durch die Integration in die weltweit führende Business-Intelligence-Plattform Microsoft Power BI bieten wir einen echten ‘closed Loop’ bei der Prozessoptimierung: Von der Analyse über Optimierung und wieder zurück. In einem einzigen Anwendungsumfeld, teamübergreifend und installationsfrei“, so Tobias Rother zum schnellen Wachstum der PAF, die er 2014 gegründet und ohne externe Finanzmittel zum Erfolg geführt hat. Kunden der PAF können ihre bestehende Office-365-Infrastruktur nutzen, um Berichte und Dashboards auf Basis von Process Mining kosteneffizient genau in die Unternehmensbereiche zu liefern, wo Prozessprobleme entstehen, in Echtzeit erkannt und sofort behoben werden können.

Continuous cycle of analysis and optimization
Process Mining mit PAFnow sorgt für einen kontinuierlichen Kreislauf der Analyse und Optimierung (Quelle: Binus University)

Open Data und Innovationskraft

Ein weiterer Vorteil der PAF liegt in dem offenen Datenmodell, das die Integration aus nahezu beliebigen Vorsystemen ermöglicht. Unternehmen können zudem mit vorgefertigten Best-Practice-Paketen Prozesse aus allen Datenquellen unmittelbar und automatisiert analysieren. „PAFnow wird ständig weiterentwickelt, damit unsere Nutzer von modernsten Technologien wie Artificial Intelligence, Robotic Process Automation oder Block Chain profitieren. Mit diesem Engagement nimmt die PAF im Process-Mining-Markt bei der Innovationsforschung eine internationale Spitzenposition ein“, erläutert Timo Nolle, CTO der PAF den Innovationsvorsprung der PAF. Einen Überblick zu bisherigen Forschungsprojekten bietet die Research-Seite der PAF.

Bestehende Infrastruktur optimal nutzen

Hier sieht Timo Nolle einen grundlegenden Unterschied zu Wettbewerbern: „Die PAF hat in vielen Aspekten rund um Process Mining ein bisschen länger nachgedacht als andere. Unser Fokus liegt nicht auf der Entwicklung proprietärer Technologien. Es geht nicht darum, bestehende Infrastruktur zu verdrängen und das Rad neu zu erfinden. Im Gegenteil: Es geht darum, die in IT-Systemen vorliegenden Daten intelligent auszuwerten, so dass man die Ergebnisse unmittelbar für die Optimierung der Prozesse nutzen kann. Etwa für Aktionen im Rahmen von Workflow-Automatisierung, RPA oder Machine Learning. Dieses smarte Integration von PAFnow in die Back-End-Systeme der Kunden einerseits, als auch in den digitalen Arbeitsplatz Microsoft Office 365 andererseits, ist für Unternehmen eine Absicherung bereits getätigter Investitionen und zugleich ein Chance, die Produktivität der Mitarbeiter zu erhöhen, indem man Ihnen hilft, ihre Ist-Prozesse wirklich zu verstehen und zu verbessern“.


Über German Accelerator

Der German Accelerator unterstützt die vielversprechendsten deutschen Startups bei der internationalen Expansion. An den Innovationsstandorten San Francisco, Silicon Valley, New York, Boston und Singapur begleitet ein Team aus erfahrenen Experten und Mentoren die ausgewählten Firmen aktiv mit lokalem Know-how sowie verschiedenen Workshop- und Trainingsangeboten. Programmteilnehmer erhalten zudem kostenfreie Büroräume sowie direkten Zugang zu einem globalen Netzwerk aus Partnern und Investoren. Die Programme sind kostenfrei und werden auf die individuellen Bedürfnisse der jeweiligen Startups zugeschnitten, um ihnen zu einem erfolgreichen internationalen Markteintritt zu verhelfen. Seit dem Start 2012 haben mehr als 220 Startups eines der Programme erfolgreich durchlaufen und bisher mehr als US$ 2,5 Milliarden an Finanzierung erhalten. Der German Accelerator wird von der German Entrepreneurship GmbH betrieben und vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) unterstützt.

Über die Process Analytics Factory GmbH

Die 2014 von Tobias Rother gegründete Process Analytics Factory (PAF) ist ein global agierender Lösungsanbieter, der das Process Mining demokratisiert und revolutioniert. Mit intensiver Innovationsforschung und -entwicklung auf Feldern wie KI, Blockchain, Predictive Analytics, Industrie 4.0 und Robotic Process Automation sorgt PAF dafür, dass Arbeit in datenintensiven Bereichen einfacher, humaner, effizienter und zeitgemäßer wird. PAF setzt als eigenfinanziertes Unternehmen auf nachhaltiges Wachstum und zeichnet sich durch eine besonders kundenorientierte, vertrauensvolle, innovationsgetriebene und praxisnahe Unternehmensführung aus. Zu den Kunden der PAF zählen gleichermaßen Digitalunternehmen, Hidden Champions aus Mittelstand und Industrie sowie börsennotierte Unternehmen und Konzerne. Mit der Etablierung von Process Mining in vielfältigen Arbeitsbereichen und Branchen gestaltet PAF gemeinsam mit Unternehmen und ihren Mitarbeitern die Arbeitswelt der Zukunft.