Operational Insights: neue PAFnow-Version stellt reale Geschäftsvorfälle in den Mittelpunkt der Echtzeit-Prozessoptimierung
in PAF | Presse

Operational Insights: neue PAFnow-Version stellt reale Geschäftsvorfälle in den Mittelpunkt der Echtzeit-Prozessoptimierung

Darmstadt, 03. September 2020 – Die Process Analytics Factory (PAF), ein Process-Mining-Startup aus Darmstadt, stellt mit dem “PAFnow Summer Update 2020” Geschäftsvorfälle in Echtzeit in den Mittelpunkt ihrer Process-Mining-Lösung. Im Sinne von „Operational Insights“ lassen sich hierbei Prozesse unmittelbar zur Laufzeit visualisieren und verbessern. Erstmals sind im Rahmen einer neuen Produktgeneration des Case Viewers außerdem Swimlanes in einem Process-Mining-Tool verfügbar. Dadurch werden organisatorische Zusammenhänge und etwaige Zuständigkeitsverstöße automatisch sichtbar. Teil des Updates sind zudem ein neuer Drag-and-Drop-Event-Filter sowie ein neuer, vollständig datengetriebener Conformance-Check, der ohne manuelle Modellierung und Anpassung von Soll-Prozessmodellen auskommt (Erklär-Video zu Event Filter, Case Viewer und Swimlanes auf YouTube). Darüber hinaus gibt es zukünftig verschiedene PAFnow PREMIUM-Editionsmodelle. Den Anfang macht das PAFnow PREMIUM Editionsmodell für Internal Audit, das mit dem neuen Release vorgestellt wird. Es ermöglicht Revisionsabteilungen einen vollständigen Einblick in die Ist-Prozesse aller Unternehmensbereiche und damit eine maximierte Effektivität beim Prüfen von Kontrollen in Geschäftsprozessen. Das Summer Update bietet zudem neue vorgefertigte Content- und Value-Packs für INFOR- und SAP-Nutzer. Die PAF stellt in einem Webinar am 29. September 2020 alle Neuerungen des PAFnow Summer Updates 2020 detailliert vor. Interessenten können sich auf der Veranstaltungsseite kostenfrei für das Webinar anmelden.

Im Rahmen des PAFnow Summer Updates 2020 integriert die PAF auf Basis umfangreicher Kundenprojekte der vergangenen Monate Best-Practice-Erfahrungen sowie Anforderungen an das Design und den Funktionsumfang. Mit einem Schwerpunkt auf Operational Insights steht hierbei ab sofort eine Lösung zur Verfügung, mit der sich Geschäftsprozesse – noch einfacher und umfassender als bisher - unmittelbar zur Laufzeit verbessern lassen. Hierzu analysiert PAFnow operationale Daten aus den laufenden Geschäftsprozessen und visualisiert sie – rollenbasiert und interaktiv - in Process-Mining-Dashboards. Dadurch können alle am Prozess beteiligten Mitarbeiter den Status der für sie relevanten Vorgänge nicht nur in Echtzeit überblicken, sondern bei Bedarf auch unmittelbar Aktionen zur Prozessoptimierung einleiten.

Tobias Rother, CEO und Gründer der PAF, sieht im Fokus auf die realen Geschäftsvorfälle einen Paradigmenwechsel: „Viele Unternehmen konzentrieren sich auf den Prozessfluss insgesamt. Dabei liegt die Effizienz letztlich vor allem in der zeitnahen Abarbeitung einzelner Tasks im Prozessablauf. Was nutzt ein perfekt gestalteter Soll-Prozess, wenn es an den Ist-Prozessen hakt? Und mehr noch: Warum die Erkenntnisse nicht gleich in direkte Optimierungsaktionen überführen? Das ermöglichen die über 300 Action-Konnektoren unserer in Microsoft Power Platform integrierten Lösung sozusagen ‚ab Werk‘“.

Regelverstöße einfach und zielsicher identifizieren

Mit dem PAFnow Summer Update 2020 bietet die PAF nicht nur ein spezielles Premium-Editionsmodell für Internal Audit, sondern eine ganze Reihe an integrierten Funktionen, die das Aufspüren von Regel- und Zuständigkeitsverstößen deutlich vereinfachen. Dafür sorgt im Rahmen des Conformance-Checks unter anderem der neue Event-Filter mit Drag-and-Drop-Filterung von Aktivitäten. Hier besteht ab sofort die Möglichkeit, sich einen Prozessgraphen aus beliebig vielen Aktivitäten als individuellen Filter zu erstellen. Dabei können Nutzer definieren, ob Aktivitäten direkt hintereinander folgen müssen, oder ob zwischen den ausgewählten Aktivitäten beliebig viele weitere Schritte ablaufen können. So lassen sich anhand eines einfach erstellten Soll-Modells (auf Basis der ausgewählten gewünschten Ist-Varianten) sehr schnell und effizient Varianten finden, in denen grobe Verstöße im Prozessablauf stattfinden. Dies schafft eine optimale Grundlage für einen Conformance-Check, der dadurch vollständig datengetrieben ist. Damit bietet PAFnow ab sofort eine Lösung, die ohne manuelle Modellierung und Anpassung von Soll-Prozessmodellen auskommt. Nutzer bauen sich ganz einfach ihre Soll-Prozesse aus ihren Ist-Daten.

Swimlanes visualisieren organisatorische Zusammenhänge

Auch der Case Viewer von PAFnow hat ein neues Design bekommen, ist noch stärker individualisierbar und ermöglicht eine detailreichere Darstellung der Vorgangsbearbeitung im Hinblick auf Zuständigkeitsverstöße. Hierfür sorgen die von der PAF als erstem Process-Mining-Anbieter eingeführten Swimlanes , die man bereits aus anderen Anwendungen – etwa aus dem Prozessmanagement-Bereich – kennt. Durch die automatische Zuordnung von Geschäftsvorfällen zu den verantwortlichen Ressourcen lassen sich organisatorische Zusammenhänge schnell und übersichtlich erfassen. Dies gilt vor allem für komplexe Prozesse, die abteilungs- oder bereichsübergreifend erfolgen, da eine klare Zuordnung der Zuständigkeiten erfolgt: Wer ist wann und wie lange an einem Prozessschritt beteiligt? Anhand der dargestellten Prozessgrafik lassen sich Optimierungspotenziale in Sachen Zuständigkeiten und Abläufe anschließend besonders einfach ermitteln.


Case Viewer mit Swimlanes
Die neue Visualisierung über Swimlanes macht organisatorische Zusammenhänge sichtbar.

Maßgeschneiderte Content- und Value-Packs für INFOR- und SAP-Kunden

Vorgefertigte Value- und Content-Packs haben sich als Projektbeschleuniger in PAFnow bewährt. Mit dem Summer-Update 2020 bietet PAFnow nun insgesamt sechs neue Packs. Hierbei handelt es sich für INFOR-Nutzer um Packs zu Purchase-to-Pay-, Order-to-Cash- und Lead-to-Order-Prozesse. SAP-Kunden profitieren von neuen Packs zu On-Time-Delivery/ Operational-Excellence, Inventory-Management und Cash-Flow-Forecasting.

Hohe Performanceverbesserung im Front- und Backend

Neben einer verbesserten Benutzeroberfläche sowie den optimierten und erweiterten Funktionen bietet das PAFnow Summer Update 2020 auch eine signifikante Performanceverbesserung. Diese liegt im Frontend bei einer Geschwindigkeitssteigerung um den Faktor 50 und im Backend bei einer beschleunigten Datentransformation um den Faktor 10. PAFnow unterstützt zudem aktuell neben Microsoft-SQL-Servern auch SAP HANA, Oracle, Snowflake, Exasol und IBM DB2. Der PAFnow-Companion vereinfacht hierbei die Integration unterschiedlicher Quellsysteme und macht PAFnow damit als plattformagnostisches System zu einer optimalen Lösung für die Analyse von End-to-End-Prozessen.

Was ist PAFnow?

PAFnow ist eine vollständig in Microsoft Power BI und Microsoft 365 integrierte Process-Mining-Anwendung zur Analyse, Visualisierung und Optimierung nahezu beliebiger Prozesse. Hiermit besitzt die PAF ein Alleinstellungsmerkmal und einen klaren Wettbewerbsvorteil: „Den meisten Unternehmen ist nicht bewusst, dass sie mit etablierten BI-Plattformen wie Microsoft Power BI und Office365 bereits unmittelbar in der Lage sind, den verantwortlichen Mitarbeitern das Prozesswissen aus Daten automatisch zugänglich zu machen. Eine zusätzliche proprietäre Lösung für Process Mining sorgt in der Regel erstmal für mehr Aufwand, erzeugt Akzeptanzprobleme bei den Nutzern und führt zu einem verzögerten oder gar unerreichbaren Return-on-Investment“, erklärt PAF-CEO Tobias Rother.

Mit PAFnow hingegen entstehen diese Problem garnicht erst: „Der Einsatz einer Process Mining Anwendung innerhalb einer bestehenden Plattform reduziert unserer Erfahrung nach den Aufwand von der Inbetriebnahme über die Prozessanalyse bis hin zur Verankerung in den Fachbereichen um bis zu 95 % im Vergleich zu proprietären Process-Mining-Tools. Bis zur direkten Optimierung von Geschäftsprozessen dauert es mit PAFnow in der Regel weniger als eine Woche“, so Tobias Rother aus der Projektpraxis mit PAFnow.