Microsoft und PAFnow fördern Unternehmen mit einer Kombination aus Robotic Process Automation, Business Intelligence und Process Mining
in PAFnow | Partner

Microsoft und PAFnow fördern Unternehmen mit einer Kombination aus Robotic Process Automation, Business Intelligence und Process Mining

Microsoft stellt auf der Microsoft Ignite die neue RPA Power Automate Desktop-Lösung und Partner-ISVs vor. PAFnow ist stolz darauf, Teil des exzellenten Power Automate ISV-“Netzwerks” zu sein, das ausgewählt wurde, um den Erfolg und die Agilität der Automatisierungsaktivitäten der Kunden zu beschleunigen.

Fünf Jahre voller Erfolg

In den letzten fünf Jahren hat Microsoft den Demokratisierungsprozess modernster Technologie im Bereich Business Intelligence (BI) und KI im Allgemeinen vorangetrieben. Im Juli 2015 veröffentlichte Microsoft Power BI als Teil von Office 365 (jetzt Microsoft 365) für die breite Öffentlichkeit.

Einer der zentralen Faktoren im Demokratisierungsprozess ist die Barrierefreiheit in Bezug auf Benutzerfreundlichkeit und Anwendungsfähigkeit. Ziel ist es, Nutzer, auch solche ohne technischen Hintergrund, in die Lage zu versetzen, neue Technologien auf jedem Gerät in einer vertrauten Infrastruktur zu verwenden.

„Bei der Process Analytics Factory (PAF) sind wir begeistert von diesem Ansatz. Wir wollten eine für jeden zugängliche Process-Mining-Lösung schaffen, damit jeder von den Vorteilen profitieren kann“, sagte Timo Nolle, CTO von PAF. „Deshalb haben wir Process Mining dorthin gebracht, wo es hingehört: implementiert in Power BI; eingebettet in die Power Platform.“"
Dank der nahtlosen Integration können Organisationen viel mehr tun als nur Daten zu analysieren: Sie können zusammenarbeiten, kommunizieren und aus den Erkenntnissen direkt Optimierungsmaßnahmen starten. So können Anwender beispielsweise Microsoft-Komponenten wie Power Apps oder Power Automate direkt nutzen, um die mit PAFnow Process Mining gewonnenen Erkenntnisse umzusetzen.

2019 machte Microsoft den nächsten Schritt und führte Robotic Process Automation (RPA) in Power Automate als Teil seiner Power Platform ein. Auch hier wurde die Lösung so konzipiert, dass sie für Anwender aller Kenntnisstände geeignet ist und eine neue Dimension zu den Möglichkeiten hinzufügt, die Unternehmen haben, um Daten in Mehrwert zu verwandeln.

Heute wird Power Automate bereits von mehr als 350.000 Organisationen eingesetzt, und Microsoft wird als Visionär im Magic Quadrant for Robotic Process Automation von Gartner anerkannt, wobei die Vollständigkeit der Vision unter allen Anbietern am höchsten bewertet wird. Mit der neuen Desktop-Lösung, die am 23. September 2020 im Rahmen der Microsoft Ignite angekündigt wurde, werden die Automatisierungsmöglichkeiten auf lokale Prozesse oder Aufgaben ausgedehnt, um jede beliebige Desktop- oder webbasierte Anwendung zu automatisieren. Ergänzend zu der Ankündigung zeigte Microsoft den Teilnehmern, wie die neue Power Automate Desktop-Version genutzt werden kann, um zeitaufwändige manuelle Prozesse zu automatisieren.

RPA in Kombination mit anderen Technologien: Eine solide Grundlage für die Zukunft.

Mit diesem neuen Update stellt Microsoft auch die Hauptakteure unter den unabhängigen Softwareanbietern (ISVs) vor, die helfen, den Erfolg und die Agilität der Kunden zu steigern. Die Auswahl unterstreicht, dass RPA zwar ein hohes Potenzial hat, dieses aber erst in Kombination mit anderen Technologien erreicht wird.

„RPA funktioniert am besten, wenn es angewandt wird, um die Effizienz sich wiederholender Prozesse zu erhöhen. Es kann keinen fehlerhaften Prozess reparieren oder ‘lernen’, wie man auf unerwartete Ereignisse reagiert“, erklärte Jason Wickman, PAF Executive Vice President of North America. „Process-Mining-Werkzeuge wie PAFnow analysieren, wie Prozesse tatsächlich funktionieren, wie sie vom idealen Modell abweichen, welche Probleme auftreten und welche Optimierungsmaßnahmen ergriffen werden sollten“.

users of the power platform are more than ready for the future!

Neben PAFnow arbeitet Microsoft auch mit FortressIQ (Task Mining und Process Intelligence Plattform) und Blueprint Software Systems (intelligente Automatisierungssysteme) zusammen. Nutzer erhalten ein Kraftpaket an technischem Fachwissen, das dazu beiträgt, das wahre Potenzial der Power Platform freizusetzen. Es werden alle kritischen Punkte der Geschäftsprozessoptimierung abgedeckt: Business Process Management, Process Mining, Prozess-Discovery (Task Mining), -Erfassung und -Automatisierung.

„Wir bei PAF sind sehr stolz darauf, Teil dieses Netzwerks zu sein“, so Tobias Rother, Gründer und CEO der PAF. „Die Nutzer der Power Platform sind mehr als bereit für die Zukunft, da sie sich auf das individuelle Fachwissen der beteiligten Parteien verlassen können. Wir freuen uns darauf, mit Microsoft und dem ISV-Netzwerk zusammenzuarbeiten, um moderne Unternehmen zu unterstützen, während Agilität, Flexibilität und Skalierbarkeit immer wichtiger werden. Wir werden dazu beitragen, sicherzustellen, dass die Kunden von Microsoft bestens gerüstet sind, um sich an die immer schneller werdenden Veränderungen anzupassen, die die moderne Geschäftswelt prägen“.